15. Januar 2023, 11:00 Uhr

05. März 2023, 11:00 Uhr
9. März 2022

15. Januar 2023, 11:00 Uhr

15. Januar 2023

Das erste Programm im neuen Jahr 2023 ist Sergej Rachmaninow gewidmet, dessen 150. Geburtstag die Musikwelt begeht. Seine Cellosonate von 1901 sowie die h-Moll-Klaviersonate von Chopin, die Rachmaninow als Pianist im Repertoire hatte, sind zwei romantische Hauptwerke von faszinierender Ausdruckskra  und Virtuosität. Wir erleben sie in der Interpretation von zwei brillanten asiatischen Nachwuchskünstlerinnen von den Hochschulen in Essen bzw. Düsseldorf.
Hierzu lade ich Sie, Ihre Familie, Freunde und Bekannte recht herzlich ein. Bitte denken Sie an die rechtzeitige Reservierung/Bestätigung bis spätestens bis 10. Januar 2023 an: info@debut-um-11.de
(Telefon 02391 23702). Keine freie Platzwahl.
Eintrittskarten werden chronologisch nach Eingang
vergeben und per Mail versendet.

 

Der Förderverein DEBUT UM 11 freut sich auf Ihren Besuch!

Programm:

Frédéric Chopin (1810-1849)
Klaviersonate Nr. 3 h-Moll op. 58 (1844)
Allegro maestoso • Scherzo: Molto vivace • Largo •
Finale: Presto, ma non tanto

Sergej Rachmaninow (1873-1943)
Cellosonate g-Moll op. 19 (1901)
Lento – Allegro moderato • Allegro scherzando •
Andante • Allegro mosso

Interpreten

Naho SUZUKI (Klavier - Chopin)

in Japan geboren, begann bereits fünfjährig mit dem Klavierspiel. Sie studierte am Tokyo College of Music bei den
Professoren Atsuko Okada und Chihiro Ishioka und ist zur Zeit Master-Studentin von Prof. Henri Sigfridsson an der Folkwang-Universität der Künste in Essen. 2018 wurde sie Semifinalistin beim PIANALE-Wettbewerb in Fulda und gewann 2020 einen
2. Preis beim Köhler-Osbahr-Wettbewerb in Düsseldorf sowie einen 1. Preis beim Internationalen Moskauer Musikwettbewerb.

2021 errang sie den 1. Platz beim Internationalen Wettbewerb „Danubia Talents“ in Budapest und erhielt den „Gold Star“ bei MUSIC & STARS AWARDS. Als Solistin ist sie bereits mit namhaften Orchestern in Japan und in Deutschland aufgetreten.

 


Seri AHN (Violoncello)

1997 in Seoul geboren und in Neuseeland aufgewachsen, begann im Alter von neun Jahren mit dem Cellospiel; ihre erste
Lehrerin war Coral Bognuda. In Deutschland studierte sie bei Daniel Geiss an der Musikhochschule der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und wechselte inzwischen zu Prof. Gregor Horsch an die Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Meisterkurse führten sie zu Wen Sinn Yang, Peter Bruns und Daniel Hope. Nach frühen Erfolgen bei neuseeländischen Musikwettbewerben wurde sie in Deutschland Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“ und erhielt ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Sie hat bereits viele Erfahrungen als  Orchestermusikerin gesammelt, u. a. als Akademistin im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden und bei einer CD-Produktion für den Bayerischen Rundfunk. Zahlreiche internationale Auftritte als Solistin und Kammermusikerin.


Klavierpart bei Rachmaninow: Jay J. Wang

 


Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.
Die Konzertreihe DEBUT UM 11 wird von Spenden getragen. Als gemeinnützig anerkannter Verein stellen wir Spendenbestätigungen zu Beginn des Folgejahres aus. Das Honorar, das die jungen Interpretinnen und Interpreten aus diesen Spenden erhalten ist als Ansporn und zur Unterstützung von Studium und Arbeit gedacht.

Bankverbindung:
Volksbank Marl-Recklinghausen
IBAN DE29 4266 1008 5106 3781 00
BIC GENODEM1MRL