Debut um 11: Konzerttermine

10. Mai 2021

13. Februar 2022, 11:00 Uhr

Wieder einmal ist es soweit: Vier junge Kandidatinnen und Kandidaten werden sich dem vergleichenden Urteil einer Fachjury wie auch des Publikums stellen, um das neue Stipendium des DEBUT UM 11 (ein Jahr lang monatliche Raten von € 350) bzw. den Publikumspreis zu gewinnen.
10. Mai 2021

27. März 2022, 11:00 Uhr

Festspielhaus Recklinghausen, Kassiopeia-Saal, 11:00 Uhr. Daten für das nächste Konzert folgen in Kürze
20. Februar 2021

09. Januar 2022, 11:00 Uhr

Im Jubiläumsjahr 2022 – das DEBUT UM 11 wird dann 30 Jahre alt – haben wir uns einige besondere musikalische Leckerbissen für unser treues Publikum ausgedacht. Wir beginnen mit dem Violinrezital von Judith Stapf, einer außergewöhnlichen jungen Musikerin, deren ausdrucksstarkes und brillantes Spiel Sie sicherlich faszinieren wird, zumal mit der Franck-Sonate eines der wirklich „unsterblichen“ Stücke des Repertoires erklingt.
20. Februar 2021

14. November 2021, 15:00 Uhr

Zu einer echten Uraufführung lädt das DEBUT UM 11 am Sonntag, 14. November auf 15 Uhr in das Festspielhaus Recklinghausen ein. (Die ungewohnte Aufführungszeit erklärt sich aus der Rücksichtnahme auf eine andere Veranstaltung am Vormittag.) Der Bochumer Komponist hat sein neues Werk, eine dreisätzige Sonate für Englischhorn und Klavier, in diesem Jahr geschrieben und dem DEBUT zur Uraufführung angeboten. Das recht selten zu hörende tiefe Oboen-Instrument wird von der erst 22-jährigen Ungarin Dóra Seregély (Foto) gespielt, einer Meisterschülerin des Detmolder Oboen-Professors József Kiss. Der Komponist wird sein Werk selber kurz vorstellen. Mit der 20-jährigen Geigerin Annika Franke (Foto), Schülerin von Yumei Yu an der Düsseldorfer Robert-Schumann-Hochschule, stellt sich ein in Dortmund geborenes Nachwuchstalent dem Recklinghäuser Publikum vor. Sie spielt zwei sehr populäre Werke der Geigenliteratur: die A-Dur-Sonate op. 100 von Johannes Brahms sowie das berühmte Rondo capriccioso op. 28 von Camille Saint-Saëns.
20. Februar 2021

30. Oktober 2021, 16:00 Uhr, Benefizkonzert im Festspielhaus Recklinghausen

Der Inner Wheel Club Recklinghausen-Marl veranstaltet sein traditionelles Benefiz-Konzert in diesem Jahr erstmalig im Festspielhaus Recklinghausen. Der Erlös wird dem „Pflegeverein für behinderte Menschen e.V.“ mit Schwerpunkt Therapeutisches Reiten zugute kommen. Gleichzeitig bietet das Konzert jungen, talentierten Künstlern eine Plattform, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.
20. Februar 2021

24. Oktober 2021, 11:00 Uhr & 15:00 Uhr

Diesmal ehren wir noch einmal und ausschließlich Camille Saint-Saëns anlässlich seines 100. Todesjahres. Wer das letzte Konzert mit seinen drei Holzbläsersonaten noch im Ohr hat, wird sich darauf freuen, ihn diesmal auch als Trompetenkomponisten kennenzulernen: Das Septett op. 65 gibt dem jungen brasilianischen Trompeter Alisson Medeiros Gelegenheit zu brillieren. Das bewährte Ensemble um Severin Van Schmid bietet zudem weitere Kostbarkeiten französischer Kammermusik, nicht zuletzt auch den legendären „Schwan“, der ja gewissermaßen das Wappentier der DEBUT-Reihe geworden ist.
20. Februar 2021

19. September 2021, 11:00 & 15:00 Uhr

In der Veranstaltung von DEBUT UM 11 erklingen alle sechs (drei plus drei) Holzbläsersonaten der französischen Komponisten Camille Saint-Saëns (vor 100 Jahren verstorben) und Francis Poulenc. Um den Einschränkungen der Corona-Zeit gerecht zu werden, wird die Veranstaltung in zwei Teilkonzerte um 11 (A) bzw. 15 (B) Uhr aufgeteilt. In beiden Teilkonzerten werden aber alle vier jungen Solisten zu hören sein. Die 23jährige Düsseldorfer Flötenstudentin Eva Gillen (Foto) und die 22jährige Oboistin Anna Kopp (Foto) werden zum ersten Mal in Recklinghausen auftreten. Der 20jährige Klarinettist Armin Khihel (Foto), bereits 2020 einmal zu Gast beim DEBUT, reist diesmal aus seinem gegenwärtigen Studienort Leipzig an, und auch die Fagottistin Hannah Heim (Foto), zur Zeit Studentin in Würzburg, hat eine größere Anreise; sie war bereits 2018 beim Benefizkonzert von Inner Wheel in Recklinghausen aufgetreten. Die Klavierparts des ebenso virtuosen wie farbenreichen Programms teilt das Pianisten-Ehepaar Jay J. Wang und Rainer Maria Klaas unter sich auf; Klaas führt wie üblich durch das Programm