Konzerte

31. März 2020

30. August 2020, 11:00 Uhr

Festspielhaus Recklinghausen, Kassiopeia-Saal, 11:00 Uhr. Daten für das nächste Konzert folgen in Kürze
31. März 2020

11. Oktober 2020, 11:00 Uhr

Festspielhaus Recklinghausen, Kassiopeia-Saal, 11:00 Uhr. Daten für das nächste Konzert folgen in Kürze
31. März 2020

25. Oktober 2020, 11:00 Uhr

Festspielhaus Recklinghausen, Kassiopeia-Saal, 11:00 Uhr. Daten für das nächste Konzert folgen in Kürze
31. März 2020

17. Januar 2021, 11:00 Uhr

Festspielhaus Recklinghausen, Kassiopeia-Saal, 11:00 Uhr. Daten für das nächste Konzert folgen in Kürze
31. März 2020

28. Februar 2021, 11:00 Uhr

Festspielhaus Recklinghausen, Kassiopeia-Saal, 11:00 Uhr. Daten für das nächste Konzert folgen in Kürze
31. März 2020

06. März 2021, 16:30 Uhr

Rathaus Recklinghausen – 16.30 Uhr Benefizkonzert Inner Wheel Club. Daten für das nächste Konzert folgen in Kürze
31. März 2020

21. März 2021, 11:00 Uhr

Festspielhaus Recklinghausen, Kassiopeia-Saal, 11:00 Uhr. Daten für das nächste Konzert folgen in Kürze
11. Februar 2020

29.März 2020, 11:00 Uhr

Das DEBUT UM 11 präsentiert am 29. März um 11 Uhr im Ruhrfestspielhaus zwei 24jährige Interpreten, die bereits erste große Schritte in das berufliche Konzertleben gemacht haben.
11. Februar 2020

14.März 2020, 16:30 Uhr, Benefizkonzert im Rathaus

RiVer steht für „Risiken erkennen, vernetzt handeln“. Konkret geht es um die Betreuung von Kindern, deren Eltern sucht- oder psychisch krank sind – oder beides. Mit dem Erlös des diesjährigen Benefiz-Konzertes wollen wir das Projekt „Ri-Ver“ unterstützen.
11. Februar 2020

09.Februar 2020, 11:00 Uhr

Infolge einer Kooperation mit der Stiftung Werner Richard / Dr. Carl Dörken in Herdecke ist es uns möglich, Ihnen den erst 18jährigen Klarinettisten Armin-Thomas Khihel vorzustellen, Stipendiat dieser Stiftung und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. Mit den Sonaten von Weber und Poulenc hat er zwei der brillantesten und berühmtesten Klarinettenwerke aufs Programm gesetzt. Er wird begleitet von der italienischen Pianistin Barbara Squinzani, die wir im November 1999 bereits als Solistin mit Werken von Debussy und Bartók vorgestellt haben.