13. November 2022, 11:00 Uhr

29. Oktober 2022 , Rathaus Recklinghausen 16.30 Uhr
20. Februar 2022
26. November 2023, 11:00 Uhr
9. März 2022

13. November 2022, 11:00 Uhr

Jubiläum beim DEBUT UM 11

Am 13. November begeht die Nachwuchskonzertreihe DEBUT UM 11 im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen um 11 Uhr mit einem besonders festlichen Konzert ihren 30 Geburtstag. Es gastiert das SInfonieorchester der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf unter Leitung des jungen koreanischen Dirigenten Sejoon Park (Foto). Auf dem Programm steht Wolfgang Amadeus Mozarts A-Dur-Sinfonie KV 201, das Trompeten-Concertino von André Jolivet sowie das C-Dur-Cellokonzert von Joseph Haydn. Als Solisten wurden ebenfalls junge Studierende der Düsseldorfer Hochschule verpflichtet: der 20-jährige Trompeter Kai Sondermann (Foto), Schüler von Prof. Peter Mönkediek, und die ebenfalls erst 20-jährige spanische Cellistin Inés Bueno López (Foto) aus der Klasse von Prof. Gregor Horsch. Den virtuosen Klavierpart bei Jolivet übernimmt die Recklinghäuser Pianistin Jay J. Wang. Durch das Programm führt wie üblich Rainer M. Klaas.

Programm:

Isidor Philipp 1863-1958
Cygnes noirs (Schwarze Schwäne)
aus den Fantasmagories für Klavier (1906)

Wolfgang Amadeus Mozart 1756-1791
Sinfonie A-dur KV 201 (1774)
Allegro moderato • Andante • Menuetto •Allegro con spirito

André Jolivet 1905-1974
Concertino für Trompete, Streichorchester und Klavier
(1948)

–– Pause ––

Joseph Haydn 1732-1809
Konzert für Violoncello und Orchester
C-dur Hob. Vllb:1 (ca. 1765)
Moderato • Adagio • Allegro molto

Interpreten

Inés Bueno López (Violoncello)

wurde 2002 in Madrid geboren. Sie begann im Alter von acht Jahren, Cello zu spielen. Wenig später nahm sie an mehreren
Wettbewerben erfolgreich teil. Sie spielte in verschiedenen Jugendorchestern, darunter dem JORCAM (Joven Orquesta
de la Comunidad de Madrid) und wirkte bei Projekten in professionellen Orchestern wie dem OSM (Sinfonisches Orchester Madrid) mit.

Im Jahr 2020 begann sie ihr Violoncellostudium an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf in der Klasse von Prof. Gregor Horsch. Inés Bueno López spielt ein französisches Cello, eine Leihgabe der Susanne-Scholten-Sti ung in Duisburg.


Kai Sondermann (Trompete)

wurde im Dezember 2002 im sauerländischen Olpe geboren. Im Alter von neun Jahren erhielt er seinen ersten Trompetenunterricht, kurz darauf begann er seine musikalische Laufbahn im städtischen Orchester. Seit 2019 ist Kai Trompeter im Landesjugendorchester NRW und in der Youth Brass Band NRW.

Darüber hinaus ist er Bundespreisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Trompete solo. Seit dem Wintersemester 2021 studiert er Trompete an der Robert-Schumann- Hochschule Düsseldorf bei Prof. Peter Mönkediek. In den letzten Jahren besuchte er außerdem Meisterkurse von Frits Damrow, Klaus Schuhwerk und Wolfgang Guggenberger. Aushilfsengagements führten Kai Sondermann bereits zu einigen professionellen Orchestern, darunter dem Sinfonieorchester des WDR.


Sejoon Park (Dirigat)

Der im südkoreanischen Seoul geborenene Musiker, dessen Eltern beide Cellisten sind, debütierte bereits mit zehn Jahren als Pianist beim Busan Philharmonic Orchestra. Kurz danach übersiedelte er in die USA, wo er im Washingtonian Magazine zu den „Besten des Jahres 2004“ gewählt und sein Auftritt im Radio bei „Spitzentalente“ (NPR) landesweit übertragen  wurde. Am Peabody Institute der Johns Hopkins University in Baltimore machte er seinen Bachelor und an der Juilliard School in New York seinen Master in Klavier. Als Pianist trat er in großen amerikanischen Sälen auf; seine Konzerte wurden auf den Sendern WQXR und WWFM übertragen.
2019 begann er ein Masterstudium für Orchesterleitung bei Prof. Rüdiger Bohn an der Robert-Schumann- Musikhochschule in Düsseldorf. Meisterkurse im Dirigieren führten ihn zu Christian Ehwald, Sigmund  orp, Larry Rachle
und Mark Gibson. In Deutschland dirigierte er bereits die Dortmunder Philharmoniker, die Neue Philharmonie Westfalen und die Bergischen Symphoniker;
Engagements bei Düsseldorfer Symphonikern und dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie stehen bevor. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit gilt der zeitgenössischen Musik, darunter Urau ührungen junger koreanischer Komponisten; häu ger Partner dabei ist das „Ensemble Musikfabrik” in Köln.


Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.
Die Konzertreihe DEBUT UM 11 wird von Spenden getragen. Als gemeinnützig anerkannter Verein stellen wir Spendenbestätigungen zu Beginn des Folgejahres aus. Das Honorar, das die jungen Interpretinnen und Interpreten aus diesen Spenden erhalten ist als Ansporn und zur Unterstützung von Studium und Arbeit gedacht.

Bankverbindung:
Volksbank Marl-Recklinghausen
IBAN DE29 4266 1008 5106 3781 00
BIC GENODEM1MRL