11. Oktober 2020, 11:00 Uhr

25. Oktober 2020, 11:00 Uhr
31. März 2020

11. Oktober 2020, 11:00 Uhr

30. August 2020

Daten folgen in Kürze.

Interpreten

Paul Böhme
1996 geboren, erhielt zum zweiten Geburtstag von seinem Onkel eine zum Cello umgebaute Bratsche. Dieses interessante Instrument begeisterte ihn sofort. Vierjährig tauschte er das Bratschencello gegen ein 1/16-Cello und erhielt seinen ersten Unterricht im Rahmen der Cellodidaktik an der Musikhochschule in Dortmund bei Mechthild van der Linde. Mit fünf Jahren wechselte er in die Celloklasse von Barbara Engelhardt an die Musikschule Dortmund. Sie sorgte dafür, dass er kein Jahr ohne Jugend-musiziert-Teilnahme blieb. Im Laufe der Zeit sammelte er viele 1. Preise und Sonderpreise z.B. für Neue Musik oder wie 2013 den Sparkassen-Preis für den besten Cellisten im Landeswettbewerb NRW. In gleichen Jahr gewann er auch den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert mit 25 Punkten. Der internationale Dotzauer-Wettbewerb im Oktober 2013 bescherte ihm einen 1. Preis und den Preis für die beste Interpretation des Pflichtstücks von Dotzauer. Im November 2013 trat er beim Abschlusskonzert der Celloakademie Rutesheim mit dem Stuttgarter Kammerorchester auf. Die spannendsten Projekte von 2014 waren die Teilnahme an einem Projekt des Studios Musikfabrik und die Konzerte des Marler Debüt mit den Bergischen Symphonikern (Haydns C-Dur-Konzert). 2012 wurde er Jungstudent bei Prof. Gotthard Popp an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf, wo er auch 2014 sein Studium aufnahm. Weitere Anregungen erhielt er durch Kurse u. a. bei Ramon Jaffé, Troels Svane und Wolfgang Emanuel Schmidt.

Programm
Ulrich SCHULTHEISS * 1956
Countdown für Violoncello und Klavier (2020) UA

Francis POULENC 1883-1947
Cellosonate in A (1948)

Klavier: Rainer Maria Klaas

Joël Wöpke
wurde 1995 in München als Sohn der Sopranistin Annegeer Stumphius und von Peter Wöpke, Solocellist der Bayerischen Staatsoper, geboren und erhielt ab dem sechsten Lebensjahr Cello Unterricht. Nach Abschluss des Abiturs erspielte er sich, vor allem dank der intensiven Vorbereitung durch Emmanuel Graf – ebenfalls Solocellist der Bayerischen Staatsoper – erfolgreich einen Platz in der Celloklasse von Timora Rosler an der Musikhochschule in Utrecht (Niederlande), wo er zwei Jahre studierte. Im Oktober 2017 wechselte er an die Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf in die Klasse von Gregor Horsch, Solocellist des Concertgebouw Orchesters Amsterdam. Joël Wöpke nahm an verschiedenen Meister- und Kammermusikkursen in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Schottland und Griechenland teil, mit Musikern wie Gregor Horsch, Mellissa Phelps, Troels Svane, Giovanni Gniocchi, Boris Baraz, dem Diogenes-Quartett u. a. Er war Solocellist des Attacca-Jugendorchesters der bayerischen Staatsoper und Mitglied des Odeon-Jugend-Symphonieorchesters, und spielte unter Dirigenten wie Zubin Mehta, Philippe Jordan und Kent Nagano. Seit 2017 ist er Stipendiat der BürgerStiftung Düsseldorf. (Stand Herbst 2018)

Programm
Sergej RACHMANINOW 1873-1943
Scherzo D-Dur für Klavier op. 11.2 (1894)

Sergej RACHMANINOW
Cellosonate g-Moll op. 19 (1901)

Klavier: Jay J. Wang

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.
Die Konzertreihe DEBUT UM 11 wird von Spenden getragen. Als gemeinnützig anerkannter Verein stellen wir Spendenbestätigungen zu Beginn des Folgejahres aus. Das Honorar, das die jungen Interpretinnen und Interpreten aus diesen Spenden erhalten ist als Ansporn und zur Unterstützung von Studium und Arbeit gedacht.

Bankverbindung:
Volksbank Marl-Recklinghausen
IBAN DE29 4266 1008 5106 3781 00
BIC GENODEM1MRL